Aktuelles

Fan- und Familientag beim F.C. Hansa Rostock

Zum Fan- und Familientag am Samstag den 16.08. werden wir mit unserer Torwand ebenfalls auf dem Vorplatz West des Stadions zu finden sein. Wir freuen uns auf Euch.

fc-hansa.de

 

Stellenausschreibung Fanprojekt

Wir suchen zum nächstmöglichen Zeitpunkt, vorerst befristet bis zum 22. Februar 2015, einen Sozialpädagogen (m/w). Es handelt sich um einen Teilzeitarbeitsplatz mit 20 Std./Woche (mit Option auf 40 Std./Woche).

Weiterführende Informationen findet Ihr auf der Homepage unseres Trägers AWO-Sozialdienst Rostock gemeinnützige GmbH.

awo-rostock.de/ausschreibung

„Wie im falschen Film – Geschichten aus dem Fußball“

Dienstag – 24. Juni | 19:00 Uhr im LiWu im Barnstorfer Weg 4 | Eintritt frei

Ein Dokumentarfilm zum Thema Rassismus im Fußball, in dem betroffene Spieler*innen wie Hans Sarpei, Jérôme und Kevin-Prince Boateng, Anja Mittag und Gerald Asamoah zu Wort kommen. Anschließende Podiumsdiskussion mit Kea Müttel (Chefredakteurin des Fußballfankulturmagazins Transparent), dem NDR-Sportjournalisten Oliver Schubert, Lennart Claussen (Mobile Beratung im Sport) sowie Andreas Hellstab (Show Racism the Red Card).

facebook.de

Fußballweltmeisterschaft in Brasilien

„Am 12. Juni ist die Fußballweltmeisterschaft der Männer in Brasilien angepfiffen worden. Die Freude ist allerdings getrübt, da die Vorbereitungen des sportlichen Megaevents mit schweren Menschenrechtsverletzungen, zahlreichen Zwangsräumungen und der Vertreibungen der sozio-ökonomisch benachteiligten Bevölkerungsschichten aus den Zentren der WM-Austragungsorte einherging. Zusätzlich wurden für teure Stadien und Infrastrukturprojekte sowie die Aufrüstung des Sicherheitsapparates Steuergelder in Milliardenhöhe ausgegeben, während notwenige Investitionen in Bildung und Gesundheit auf der Strecke blieben.“ […] „Daher fragt die spätestens seit Juni 2013 weltweit sichtbare brasilianische Protestbewegung „a Copa para quem“ – die WM für wen?“ (peter-weiss-haus.de)

Dieser Fragestellung wird im Zeitraum der WM im Peter-Weiss-Haus in unterschiedlichen Veranstaltungsformen (Filme, Vorträge, Foto-Projekte etc.) nachgegangen. Veranstaltungsflyer:
fanprojekt-rostock.de/flyer

Anbei drei lesenswerte Artikel zur WM:

Die Fifa vor der WM – Das Endspiel
faz.net

Party im Hochsicherheitstrakt
sueddeutsche.de

DFB-Quartier teilt Dörfchen in zwei Teile
t-online.de

Street-Soccer-Turnier zum KTV Fest

Am 14.6.2014 wird es beim KTV Fest auf dem Schulhof der Borwinschule ein Street-Soccer-Turnier geben.

Wenn Ihr zwischen 8 und 16 Jahren alt seid, könnt Ihr in der Zeit von 14.00 – 17.00 Uhr zeigen, was in Euch steckt.

Wenn Ihr Lust habt dabei zu sein, dann meldet Euch einfach bis zum 10.Juni 2014 unter okja@soziale-bildung.org an.

Öffentliche Anhörung zum Thema „Sicherer Stadionbesuch“ am 21. Mai 2014 im Deutschen Bundestag

Kurzstellungnahme der Koordinationsstelle Fanprojekte bei der DSJ (KOS) Zum Thema: Ziele und Umsetzung des Sicherheitskonzeptes der DFL „Sicheres Stadionerlebnis“

„Der Großteil der Ultras bewegt sich in der Altersspanne von 16 bis 23 Jahren. Die Fanprojekte beobachten vor diesem Hintergrund mit wachsender Sorge, dass sich bei dieser Zielgruppe, das Verhältnis zur Polizei kontinuierlich verschlechtert. Wir beobachten aber auch, dass bundesweit beachtete Polizeieinsätze in den Stadien zur Verhärtung der Situation insgesamt beitragen, so etwa beim Champions-League-Spiel von Schalke 04 gegen Paok Saloniki, als die Polizei unter Einsatz von Pfefferspray und Schlagstock in den Heimsektor eindrang, um eine als volksverhetzend deklarierte Fahne – was sich im Nachhinein als falsch herausstellte – zu entfernen. Von seiten der Schalker Fans wird der örtlichen Polizei bis heute vorgeworfen, dass sie nicht in der Lage sei, Fehler einzugestehen. Die Verfestigung dieses Feindbildes und eine damit einhergehende wachsende Distanz vieler junger Menschen zur demokratisch und freiheitlich verfassten Grundordnung dieser Gesellschaft dürfen uns nicht kalt lassen. Die KOS und die Fanprojekte begrüßen und unterstützen die Initiativen auf seiten der Fans, die versuchen, dieser Entwicklung entgegenzuarbeiten.“
[…]
„Die Problemlagen rund um die Fußballspiele wird man nur mit den Fanszenen lösen können, nicht gegen sie und nicht über ihre Köpfe hinweg. Um die dringend benötigte Beteiligung der Fans an diesen Prozessen zu ermöglichen und zu organisieren, sind die Fanprojekte wie auch die Fanbeauftragten der Vereine ein unverzichtbarer Faktor. Diese Feststellung gilt ganz allgemein, weil die konstruktive Interessenvermittlung zwischen den Fans und den Institutionen des Fußballs und der staatlichen Behörden in Zukunft weiter die zentrale Herausforderung im Arbeitsfeld bleiben wird.“

Die vollständigen Stellungnahmen der KOS, DFL, UnsereKurve sowie der Polizeigewerkschaften sind unten folgendem Link zu finden.

bundestag.de