Aktuelles

Istanbul United – Filmvorführung im LiWu (Frieda 23)

Zusammen mit dem LiWu (Lichtspieltheater Wundervoll) zeigen wir den Film „Istanbul United“. Anschließend wird es die Möglichkeit einer Gesprächsrunde mit dem Regisseur Olli Waldhauer geben!

Wann: 17:30 Uhr am 2.6.2015
Wo: LiWu in der Frieda 23 (Friedrichstraße 23)

„Emotionale Ultra-Fußball-Fans und Politik – geht das? Die Dokumentation zeigt, wie sich die rivalisierenden Fans der drei wichtigsten türkischen Fußballclubs (Galatasaray, Fenerbahçe und Besiktas) vor dem Hintergrund der massiven Bürgerproteste gegen die politische Willkür im Gezi-Park in Istanbul 2013 verbünden.“ (liwu.de)

Flyer Istanbul United

Ab nach draußen! – Kicken auf dem Vorplatz des Stadions …

In den Wochen ab dem 5. Mai bis Ende September bieten wir Euch die Möglichkeit, jeden Dienstag in der Zeit von 18:30 bis 21:00 Uhr auf dem Vorplatz des Stadions Eure Fußballschuhe zu schnüren. Zwei Kleinspielfelder bieten genug Platz, um mehreren Teams die Gelegenheit zu bieten, an der frischen Luft gepflegt gegen den Ball zu treten.

Wir freuen uns auf Euch.

sportplatz-ostseestadion-2

 

Lesung mit Frank Willmann „Kassiber aus der Gummizelle – Geschichten vom Fußball“

Wir haben den Autor Frank Willmann nach Rostock eingeladen, um nach dem Heimspiel gegen Dortmund aus seinem neuen Buch „Kassiber aus der Gummizelle – Geschichten vom Fußball“ zu lesen.

Datum: Samstag 25.4.2015
Veranstaltungsort: Peter-Weiss-Haus (Doberaner Str. 21)
Beginn: 18:00 Uhr/ Eintritt frei!

„Frank Willmanns Texte sind so wild und unberechenbar, wie es der Fußball sein sollte. Auf seinen Reisen durch Ostdeutschland nimmt er vor allem die Fans in den Blick. Bei Stahl Brandenburg erlebt er sie auf dem Gipfel der Verzweifl ung, bei Dynamo Dresden zutiefst gespalten, und in den ostdeutschen Braunkohlerevieren erinnert er sich nostalgisch an den schwarzen Schnee, der hier einst auf die Fußballfelder rieselte.

Weitere Adressen seiner Besuchsfahrten sind beispielsweise: ein Provinzverein in Lebus, Öko-Freunde des BFC Dynamo, das „Paradies“ (Stadion in Jena), sächsische Gründungsmitglieder eines Liverpool-Fanclubs und die eifrigen Jugendspieler von Borussia Pankow, aber auch Köln, Essen, Prag, Sao Paulo und Finnland. Voller Sarkasmus mosert Willmann gegen die Bayern, und mit munterer Ironie schildert er die letzten Abenteuer, die der Fußball zu bieten hat. Beispielsweise einen Trip zu den Fußballfeldern des Balkans, zu fünft in einem alten Passat-Kombi.“ (Quelle: Verlag Die Werkstatt)

willmann

24. Fanfinale/ Jungen und Mädchen gesucht/ 28.–30. Mai in Berlin

Veranstaltet von der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte findet dieses Jahr bereits zum 24. Mal das „Fanfinale“ in Berlin statt. Im Vorfeld des DFB-Pokal-Finales wird ein Turnier ausgespielt, an dem Fanprojekt-Teams aus ganz Deutschland teilnehmen. Übernachten werden wir in bereitgestellten Zelten auf dem Gelände der Sportanlage Jungfernheide in Berlin.

Wir suchen sowohl für ein Jungen- als auch für ein Mädchenteam noch interessierte Freizeitfußballer. Wenn ihr unter 21 Jahre alt seid, meldet euch einfach bei uns! Der Teilnahmebeitrag beträgt 10 € pro Person. Darin enthalten sind die Startgebühr, Übernachtung und Frühstück an zwei Tagen sowie die Fahrt.

Für Rückfragen und Anmeldung stehen wir euch gerne unter fanprojekt[at]awo-rostock.de und 0381 – 8579309 zur Verfügung.

Team Fanprojekt

IMG_5126

22. BAG Jahrestagung/ „Fanprojekte – Feigenblatt, Mauerblümchen oder wirksames Instrument“

Vom 24.03. bis zum 26.03.2015 fand in Braunschweig die 22. Jahrestagung der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte (BAG) statt. Neben dem fachlichen Austausch von über 120 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Fanprojekte aus ganz Deutschland am Mittwoch und Donnerstag, stand dabei die offizielle Auftaktveranstaltung am Dienstag im Eintracht-Stadion im Mittelpunkt des öffentlichen Interesses.

Besonders die Teilnahme des Niedersächsischen Innenministers Boris Pistorius an der Podiumsdiskussion des ersten Veranstaltungstages stellte eine besondere Wertschätzung der Fanprojektarbeit dar. Der Innenminister zeigte im Rahmen der Diskussion ein besonderes Gespür für das Rollenverständnis der Fanprojekte: „Wir dürfen die Fanprojekte nicht zum verlängerten Arm der Polizei machen und dürfen sie nicht mit unserer Erwartungshaltung überfrachten“.
Michael Gabriel, Leiter der Koordinationsstelle der Fanprojekte (KOS), unterstrich den gesellschaftspolitischen Auftrag der Fanprojekte und auch die Vertreter der Fußballverbände DFB und DFL lobten die präventive Arbeit der Fanprojekte.

[…]

„Der Kampf um die Hegemonie in den Kurven findet wieder offener statt.“

Interview mit Gerd Wagner von der Koordinationsstelle Fanprojekte (KOS)

[…] Was macht die besondere Situation von sozialpädagogischen Fanprojekten aus? Welche Herausforderungen stellen sich ihnen und welche besonderen Methoden und Zugänge haben sie, um damit umzugehen?

Die besondere Hausforderung für die Fanprojekte besteht nach meiner Auffassung darin, dass sie sich keinen Zugang zu irgendeiner Gruppe verbauen dürfen, sie müssen, wie wir das nennen, moderationsfähig bleiben. Es geht ja in der Fanarbeit darum, durch das Akzeptieren der Person oder einzelner Gruppen eine belastbare Beziehung aufzubauen und so auch inhaltliche Auseinandersetzungen zu ermöglichen. Das bedeutet nicht, mit ihren Ansichten einverstanden zu sein. Fanprojekte müssen ein klares Profil zeigen und deutlich machen, dass sie gegen jegliche Diskriminierung, für Gleichberechtigung und demokratische Werte ein stehen. Das ist gerade gegenüber Jugendlichen und jungen Erwachsenen wichtig, deren Persönlichkeitsbild noch nicht so gefestigt ist. Theoretisch klingt das sehr gut, aber in der praktischen Arbeit ist es alles andere als einfach. In dem Moment, wo es in der Szene echte Konflikte um die Hegemonie in der Kurve gibt, gerät auch das Fanprojekt zwischen die Fronten – das haben einige Beispiele gezeigt. Und zwar sowohl innerhalb der Fanszene als auch durch die öffentliche Berichterstattung. Gleichzeitig genießen die Fanprojekte in den jeweiligen Fanszenen eine hohe Akzeptanz, sie sind nahe dran an der Lebenswelt der Fans und haben somit beste Voraussetzungen, langfristig erfolgreich zu wirken. […]

Das gesamte Interview findet ihr auf kos-fanprojekte.de.