Aktuelles

Stellungnahme der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte zu behördlichen Gästefan-Verboten

Zum Punktspiel der 2. Bundesliga des FC St. Pauli gegen FC Hansa Rostock am 22.04.2012 in Hamburg wurde seitens der Polizei dem gastgebenden  Verein mittels einer Verfügung untersagt, Gästetickets an Fans des FC Hansa Rostock zu verkaufen. Dieser Vorgang ist in der Bundesligageschichte einmalig und würde bei einer endgültigen Entscheidung einen Präzedenzfall in Deutschland hervorrufen.

Das Verbot eines Verkaufes von Gästetickets gleicht einer Kriminalisierung aller Hansafans und verschärft die vorherrschende Stigmatisierung der Fußballfans als „potenzielle Störer“ und „Krawallmacher“.

Gerade in Anbetracht des Umdenkens beim DFB, dass ein Gästefanverbot weder durchzusetzen noch zielführend ist, lehnt die Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte e.V. (BAG) diese Art der Reglementierung ab und fordert ein Umdenken der Sicherheitsbehörden und der Polizei. Ein solch repressives Mittel ist keine Lösung und trägt weiter zu einer Manifestierung von Feindbildern bei.

Die BAG unterstützt ausdrücklich die Reaktionen der betroffenen Vereine FC St. Pauli und FC Hansa Rostock, welche sich damit für ihre Anhängerschaft stark machen.

i.A. Matthias Stein
BAG Sprecher

Eröffnung Lernzentrum – Fanfinale; fußballbegeisterte SpielerInnen gesucht!

Eröffnung Lernzentrum am Standort Rostock
(Fußball-) Stadien üben schon seit Generationen eine besondere Faszination aus. Durch die Kooperation zwischen dem Fanprojekt Rostock und Soziale Bildung e.V. soll anhand von bedarfs- und adressatenorientierten Bildungsveranstaltungen ein Lernzentrum in den Räumen der DKB-Arena entstehen. Eine große Anzahl von Menschen – unabhängig von ihrem Interesse am Fußball und dem Verein F.C. Hansa Rostock e.V. – soll mit diesem Angebot angesprochen werden. Die gesellschaftliche Verantwortung und Stellung von (Profi-)Fußballvereinen, der außergewöhnliche Lernort und die mögliche Identifikation mit dem F.C. Hansa Rostock e.V. soll die Lernmotivation von Jugendlichen und Erwachsenen, die durch traditionelle Angebote schwer erreicht werden, erhöhen.

Eindrücke und Einschätzungen …

Bezugnehmend auf die Ereignisse der letzten Wochen mit den einhergehenden Maßnahmen möchten wir gerne kurz unsere Eindrücke und Einschätzungen zum Ausdruck bringen.

Auch aus unserer Sicht gab es in den vergangenen Spielzeiten Vorfälle, die Reaktionen zur Folge haben müssen. So ist zum Beispiel der Einsatz von Pyrotechnik als Waffe gegen Menschen (unabhängig der Betrachtung des Einsatzes von Pyrotechnik als rein emotionales Stilmittel) nicht zu tolerieren. Hier müssen Verhaltensweisen ebenso selbstkritisch hinterfragt werden. Im Gegensatz zu zahlreichen und begrüßenswerten interdiziplinären Gesprächsrunden mit konstruktiven Ansätzen führen jedoch Maßnahmen wie personalisiertes Ticketing für Auswärtsspiele und das laute Nachdenken über den Einsatz von Gesichtsscannern einzig und allein zur Stigmatisierung und Kriminalisierung aller Rostocker Fußballfans.

Eine fokusierte Betrachtung der Fußballfans ausschließlich als Sicherheitsrisiko trägt wenig zu einer Entspannung der Gesamtsituation bei. Vielmehr sollten positive Impulse wahrgenommen und Fans nicht als Problem, sondern als Teil der Lösung angesehen werden.

FP Newsletter 02/11

Hallo zusammen,
zum Ende des Jahres 2011 erscheint nun der zweite Newsletter mit folgenden Inhalten:

1. Fanfrühstück/ Öffnungszeiten zu den Heimspielen gegen Dresden und Duisburg
2. Weihnachtsfeier am 22.12.2011 im Fanprojekt
3. „Team Fanprojekt“ beim JubiCup 2011 gesucht
4. Schließzeiten über die Weihnachtsfeiertage
5. Hallenzeit in der Olof-Palme Straße ab Dienstag den 10.01.2012
6. Freie Plätze im Fanprojekt Kleintransporter zu den Auswärtsspielen
7. Lernzentrum Rostock
8. Kommunalwahl 2012 – Räumlichkeiten des Fanprojekts als Wahllokal?
9. Fankongress in Berlin im Januar 2012 – „Zum Erhalt der Fankultur“
10. Reisebericht vom Länderspielbesuch in Kiew

Über folgenden Link gelangt ihr zum kompletten Newsletter auf unserer Homepage!
https://www.fanprojekt-rostock.de/newsletter/1194.html

Mit sportlichen Grüßen
Team Fanprojekt

Fanfrühstück zu den Heimspielen gg. St. Pauli und Dresden

Zu den Heimspielen gegen St. Pauli und Dynamo Dresden möchten wir euch gerne wieder mit einem Fanfrühstück bewirten. Los gehts jeweils ab 10:00 Uhr.

Gegen einen Unkostenbeitrag von 1,50 Euro könnt ihr euch mit frischen Brötchen und Co. sowie kalten und warmen Getränken für das anstehende Heimspiel stärken. Wir freuen uns auf euren Besuch in der Wismarschen Straße 43.

Sportliche Grüße
Team Fanprojekt

„Vereine legen zuwenig Wert auf Dialog“ Interview mit BAG-Sprecher Thomas Beckmann (sportschau.de)

BAG Logo[…]  Die Rufe nach einer härteren Gangart gegen Krawallmacher werden lauter. Die Politik fordert Maßnahmen wie einen Sicherheitseuro oder ein bundesweites Alkoholverbot auch bei der Anfahrt zu den Spielen. Kann das helfen?

„Diese plakativen Forderungen bringen nichts. Dies trägt nur zur Panikmache bei und erweckt den Verdacht, das der Fußball für eigene Interessen instrumentalisiert werden soll. Es wird ein Szenario entworfen, in dem jedes Wochenende marodierende Fans durchs Land ziehen. Was möchte man denn mit einer Aussage bezwecken, wie sie zuletzt aus Polizeikreisen zu hören war: ‚Wenn es so weitergeht, dauert es nicht mehr lange, bis es den ersten Toten gibt‘? Dazu gehört auch die immer wiederkehrende Forderung, dass die Klubs die Einsätze bezahlen sollen. Auf der anderen Seite werden an vielen Fanprojektstandorten die Fördergelder gekürzt und gestrichen. Damit werden Probleme eher noch verschärft.“