Lernort Ostseestadion

Faszination Stadion – Faszination Hansa – Faszination Lernen.

Fußball und die dazugehörigen (Fußball-) Stadien üben seit Generationen eine besondere Faszination auf Jung und Alt aus. Das 2011 ins Leben gerufene Projekt „Lernort Ostseestadion“ greift dabei die Begeisterung für  Fußball, Sport und Teamarbeit auf, um mit eigenen Bildungsangeboten das Interesse für politische Bildungsarbeit bei Jugendlichen und jungen Menschen zu wecken.

Der Lernort Ostseestadion ist einer von inzwischen 17 Standorten im bundesweiten Netzwerk von Lernort Stadion. Das Projekt wurde 2009 von der Robert Bosch Stiftung initiiert und seitdem gemeinsam mit der DFL Stiftung gefördert. Als Kompetenzpartner für das Thema Inklusion unterstützt die Aktion Mensch die Arbeit der Lernorte, die sich seit 2014 in einem gemeinnützigen Dachverband, dem Lernort Stadion e.V., zusammengeschlossen haben.“

Die Bildungsangebote sind kostenfrei und als ein- bis drei-tägige Workshops oder auch als Projektwochen buchbar.

Modul I:  Team- und Konfliktfähigkeit

Egal, ob in der Schule, zwischen Freund_innen, oder in der Familie – überall setzen wir uns im gemeinsamen Zusammenleben auch mal mit kontroversen Positionen auseinander und haben unterschiedliche Meinungen, die auch zu aufreibenden Konflikten führen können. Die Kernfragen dieses Bildungsmoduls sind daher: Was sind Konflikte? Wie entstehen sie? Was kann man dagegen tun? Durch die Betrachtung des Phänomens „Konflikt“, seiner Merkmale und der Durchführung von praktischen Anwendungen werden die Teilnehmenden für die Themen Team- und Konfliktfähigkeit sensibilisiert und befähigt.

Modul II: Team- und Kommunikationsfähigkeit

Das Zusammenarbeiten und –leben mit anderen Menschen ist für alle Menschen unerlässlich. Auf andere Menschen zugehen zu können, in Gespräche zu kommen, Kontaktschwierigkeiten zu überwinden, eigene Wünsche zu äußern und dem Gegenüber aktiv und aufmerksam zuzuhören, bereiten uns im Alltag oft Schwierigkeiten. Das Bildungsmodul „Team- und Konfliktfähigkeit“ aktiviert die Teilnehmenden durch praktische Übungen ihre Fähigkeiten bezüglich Teamarbeit und aktiver Kommunikation auszubauen und thematisiert wirksame Handlungskompetenzen, um miteinander fair und rücksichtsvoll zu agieren.

Trainingskurs III: Gewalt. No Way!

Ob im Alltag oder in den Medien – Gewalt ist ein täglich präsenter Bestandteil im menschlichen Zusammenleben. Das Bildungsmodul „Gewalt? No way!“  setzt sich mit Formen von Gewalt, den eigenen Grenzen, den Grenzen anderer Menschen und der Wirkung der eigenen Körpersprache auseinander. Mit Hilfe von Deeskalationsübungen und dem Aufzeigen der Möglichkeiten von couragierten Handeln, haben die Teilnehmenden die Chance sich präventiv mit dem Thema „Gewalt“ zu beschäftigen.

Modul IV: Mobbing

Der Begriff „Mobbing“ ist in aller Munde. Er ist ständiger Begleiter im schulischen, privaten und beruflichen Alltag. Das Bildungsmodul ist als präventives Projekt zur Aufklärung über und die Vermeidung von Mobbing innerhalb von Gruppen konzipiert. Neben der Abgrenzung zu anderen Formen von Gewalt soll das Wesen von Mobbing nahe gebracht werden. Mit Hilfe von verschiedenen Lernmethoden  und Übungen werden Kompetenzen, die Mobbing verhindern können, gestärkt werden.

Modul V: Bei Konflikten am Ball bleiben

Durch die Thematisierung von Konflikten und Gewalt auf verschiedenen Ebenen des menschlichen Zusammenlebens wird den Jugendlichen die Möglichkeit gegeben, hinter die Mechanismen von Konflikten zu schauen. Dabei werden Anlässe von Konflikten genauso thematisiert wie Bearbeitungsmöglichkeiten von Konflikten, bei denen sich mit einem dezidierten Blick Folgen von destruktiven und gewalttätigen Konflikten angeschaut werden. Dabei setzen sich die Jugendlichen konkret mit Formen von Gewalt, den eigenen und den Grenzen anderer Menschen auseinander und erproben die Wirkungsweise der eigenen Sprache und Körpersprache in Konflikten, die dabei als inter- und intraindividuelle Erfahrung erkannt und aufbereitet wird.

Dieses Trainingsmodul wird unterstützt und gefördert vom Landesrat für Kriminalitätsvorbeugung Mecklenburg-Vorpommern.

Abseits der dargestellten Bildungsmodule können im „Lernort Ostseestadion“ nach Absprache auch die Themen „Fußball-Migration-Globalisierung“, Jugendkultur(en) und Demokratie & Partizipation“ für Bildungsmodule aufbereitet werden.

Zielgruppen

– Schulklassen aller Schulformen ab Klasse 8
– Kinder, Jugendliche und Erwachsene
– JugendtrainerInnen und MannschaftsbetreuerInnen

Anschrift/ Kontakt

AWO-Sozialdienst
gemeinnützige GmbH
Lernort Ostseestadion
c/o Fanprojekt Rostock
Wismarsche Straße 43
18057 Rostock

Tel.: 0381 85 793 09
Fax: 0381 85 793 08

Anne Geisler
Projektleiterin
a.geisler@lernort-ostseestadion.de
Tel.: 0162 / 54 62 529