Aktuelles

Stellungnahme des Rostocker Fanprojektes zur Berichterstattung zum Polizeieinsatz in Oranienburg während der Rückreise vom 3. Liga Spiel des FC Hansa Rostock am 05.12.2015

Bezugnehmend auf die Positionsbestimmung des AWO Bundesverbandes aus März 2015, hier insbesondere unter Berücksichtigung der 3. Forderung, möchten wir als Fanprojekt Rostock zur Versachlichung der Berichterstattung in den Medien folgendes mitteilen.

Nachdem der Regionalexpress in Oranienburg gestoppt wurde, verhielten sich die ca. 300 Fußballfans nicht nur zu Beginn der folgenden 6 stündigen Wartezeit überwiegend abwartend und angemessen.
Zuerst teilten die anwesenden Polizisten der Landespolizei auf Nachfragen mit, man müsse zuständigkeitshalber warten bis Kräfte der Bundespolizei eintreffen. Nachdem erste Bundespolizisten eingetroffen waren, wurde auf Nachfragen mitgeteilt, man müsse warten bis genügend Einsatzkräfte der Bundespolizei vor Ort sind, um entscheiden zu können, ob der Zug in polizeilicher Begleitung weiterfahren kann.
Da innerhalb der ersten 2 Stunden des Polizeieinsatzes keine eindeutigen Informationen zum weiteren Ablauf des Einsatzes durch die Polizei kommuniziert wurden oder werden konnten, kam es in wenigen Einzelfällen zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen Fußballfans und Einsatzkräften.
Diese kurzen Zwischenfälle führten von Seiten einzelner Polizeikräfte zum Einsatz von Pfefferspray, hierbei wurden nicht nur 3 Polizeibeamte durch das eingesetzte Pfefferspray leicht verletzt, mindestens 2 Fußballfans wurden in der Folge durch Sanitäter behandelt, ein weiterer Fußballfan ließ sich aufgrund einer Nasenverletzung behandeln.
Nach zweistündiger Wartezeit wurde auf Nachfrage mitgeteilt, dass der Polizeiführer bald entscheiden werde, ob die vorliegenden Straftaten direkt vor Ort zu einer Personalienfeststellung aller anwesenden Fußballfans führen.
Einzelne Fußballfans und die Mitarbeiter des Fanprojektes Rostock suchten in den ersten 3 Stunden des Polizeieinsatzes fortwährend das Gespräch mit den anwesenden Polizeikräften, um verlässliche Informationen über das weitere Vorgehen der Polizeikräfte zu erhalten, im Raum stehende und durch verschiedene Polizisten unterschiedlich benannte Tatvorwürfe zu erfahren und Alternativen zum Warten und Ausharren auf dem Bahnhof in Oranienburg zu kommunizieren.
Trotz der stetigen Kommunikation zwischen einzelnen Fans und Polizeikräften kam es zu Irritationen und Unverständnis für die Situation des jeweils anderen. So verzögerte sich z.B. der Wiedereinstieg in den Regionalexpress um 20 Minuten, obwohl der Polizeiführer dem Wiedereinstieg zum Aufwärmen für die weitere Wartezeit zugestimmt hatte, da die Polizeikräfte die Ermittlungen im Zug noch nicht abgeschlossen hatten.
Nach mehr als 3 Stunden Wartezeit begannen die Polizeikräfte von allen anwesenden Fußballfans in den folgenden 3 Stunden nicht nur die Personalien festzustellen, sondern auch Fotos anzufertigen.
Das Fehlverhalten einzelner Fußballfans (in Relation zur Gesamtzahl der Fußballfans) im Regionalexpress war Anlass, alle anwesenden Fußballfans in der Nacht von Samstag auf Sonntag über 6 Stunden auf dem Bahnhof in Oranienburg festzuhalten.
Aus den Reihen der anwesenden Fußballfans und der Mitarbeiter des Fanprojektes gab es über die gesamte Dauer des Festhaltens des Regionalexpress in Oranienburg Gespräche mit der Polizei und Kommunikationsangebote an die Polizei.

Weihnachtsfeier im Fanprojekt

Am Donnerstag, den 17.12.15 ist es wieder soweit: Wir möchten Euch zu unserer Weihnachtsfeier im Fanprojekt einladen. Ab 17 Uhr wollen wir in gemütlicher Runde mit Euch so langsam aber sicher das Jahr ausklingen lassen. Für eine kleine Stärkung sowie für Getränke ist gesorgt.
Es wird auch wieder ein Weihnachtsquiz geben mit Fragen rund um das Thema Fußball.

Wir freuen uns auf Euch!
Euer Team Fanprojekt

img1449745662717

15. Bundeskonferenz der KOS in Nürnberg

Bundeskonferenz der Fanprojekte: Herausforderungen für die soziale Arbeit

Mit mehr als 170 Teilnehmerinnen und Teilnehmern fand vom 1. bis zum 3. Dezember in Nürnberg die 15. Bundeskonferenz der Fanprojekte statt. Im Zentrum der Veranstaltung, die von der Koordinationsstelle der Fanprojekte bei der dsj und dem Fanprojekt Nürnberg gemeinsam ausgerichtet wurde, standen die aktuellen Herausforderungen an die soziale Arbeit mit jugendlichen Fußballfans.

Pressemitteilung der KOS zur 15. BuKo in Nürnberg

Infoveranstaltung zur Situation der Flüchtlinge in Rostock

Am Montag, den 09.11. um 18 Uhr, laden wir Euch zu unserer Infoveranstaltung zur Situation der Flüchtlinge in Rostock bei uns im Fanprojekt ein!
Ihr wollt wissen, was es mit den ganzen Begrifflichkeiten rund um die aktuelle Flüchtlingsthematik auf sich hat oder interessiert Euch, auf welche Weise die Menschen nach Deutschland und letztendlich nach Rostock gekommen sind? Oder möchtet Ihr einfach wissen, wie das ehrenamtliche Netzwerk in Rostock funktioniert? Wir wollen Euch am Montag über diese Thematik informieren und Fragen dazu klären.
Wir freuen uns auf Euch!
Team Fanprojekt

Flyer Infoveranstaltung

 

Hansa ist „weiß-blau-bunt“ / Kein Fanfrühstück zum Goßaspach Spiel

Aufgrund der Informationsveranstaltung am Samstag um 09:30 Uhr im Audimax der Universität Rostock zur anstehenden Mitgliederversammlung werden wir unser Fanfrühstück zum Heimspiel ausfallen lassen.

Des Weiteren möchten wie an dieser Stelle auf die Hilfsaktion „Hansa ist weiß-blau-bunt“ des FC Hansa Rostock hinweisen!

„In Kooperation mit der Initiative „Rostock hilft“ und dem „Ökohaus e.V.“ wollen wir am Sonnabend auch als F.C. Hansa einen kleinen Beitrag dazu leisten, die Flüchtlinge, die in Rostock einen ersten Zufluchtsort gefunden haben, zu unterstützen.

Wenn auch euer Herz „weiß-blau-bunt“ schlägt und ihr helfen möchtet, könnt ihr das mit ganz wenig Aufwand, aber mit Sicherheit großer Wirkung tun. Direkt am Spieltag werden wir auf dem Vorplatz Nord des Ostseestadions eine Sammelstation einrichten, an der ihr von 12 – 14 Uhr verschiedene Alltagsgegenstände, die dringend benötigt werden, spenden könnt.“

fc-hansa.de

U21 Übernachtungsfahrt nach Stuttgart II

Hallo zusammen,
zum Spiel bei der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart bieten wir eine Übernachtungsfahrt für junge Hansafans unter 21 Jahren an. Abfahrt ist am Freitagvormittag. Nach einer Übernachtung in der Jugendherberge steht am Samstag auf dem Rückweg noch der Besuch eines Bundesligaspiels auf dem Programm, sodass wir abends wieder in Rostock sein werden.

Für die Fixkosten (Übernachtung, Fahrt und die Eintrittskarte für das Bundesligaspiel) wird eine Teilnahmegebühr von 10 Euro erhoben. Für die Verpflegung solltet ihr Euch etwas Taschengeld einstecken.

Bei Interesse meldet Euch via E-Mail (fanprojekt[at]awo-rostock.de), telefonisch (0381 8579309) oder schaut einfach persönlich bei uns im Fanprojekt vorbei.

Euer Fanprojekt

Seite 10 von 35« Erste...89101112...2030...Letzte »